Geschichte & Wahrheit

Ein letztes Wort zu Gedenkkultur, Antifaschismus, Israelkritik und Revisionismus

Posted in Macht und Weltherrschaft by moltaweto on 3. Februar 2011

Bevor ich dieses experimentelle Projekt einstelle, da es beim alles beherrschenden Zeitgeist offenkundig auf wenig Interesse stößt und somit in die Kategorie vergeudete Zeit und Energie einzuordnen ist, möchte ich meine hier veröffentlichten Gedankengänge noch zum logischen Abschluss bringen. Selbstverständlich bleiben Seite und Artikel online, da ich aus Überzeugung zur geäußerten Meinung stehe, aber solange kein aktives Interesse an einer umfassenden Klärung der Frage „was hat Wahrheit mit offizieller Geschichte zu tun?“ zu erkennen ist, überlasse ich die Masse der manipulierten und überzeugt dem Selbsthass frönenden Realitätsverweigerer guten Gewissens sich selbst. Und wünsche noch viel Vergnügen beim Kampf um die „heile Welt“ der konditionierten Unterwerfung und Selbstverleugnung … vor allem, da die Traumblase in absehbarer Zeit platzen und das Erwachen fürchterlich werden wird! Aber macht ruhig weiter so …

© Dees Illustration Artwork

(more…)

Die aktuelle Weltlage als logische Folge von geheim gehaltener Geschichte

Posted in Macht und Weltherrschaft by moltaweto on 2. August 2010

In den ersten Artikeln dieser experimentellen Seite hatte ich versucht, den „Mythos von Macht und Weltherrschaft“ in einer eher oberflächlichen Art und Weise als persönliche Meinungsäußerung darzulegen. Dabei habe ich mich zwar ehrlich bemüht, wirklich alles anzusprechen, was meiner Ansicht nach bei einer objektiv-kritischen Betrachtung des Themas beachtet werden sollte, aber die Zeit, dies auch in die Tiefe gehend fortführen sowie nach und nach kontinuierlich vervollständigen zu können, habe ich leider nicht zur Verfügung. Ebenso wenig haben sich interessierte Leserinnen oder Leser gemeldet, die eventuell bereit wären, sich an diesem sehr aufwändigen und ambitionierten Projekt zu beteiligen.

Noch wichtiger als das ist jedoch, dass man in der Gegenwart mit einer unaufhaltsam zunehmenden Zahl von Beweisen konfrontiert wird, die im wahrsten Sinne des Wortes nur der berüchtigte „Blinde mit Krückstock“ nicht erkennen und als Beleg für die Behauptung erkennen kann, dass die Strukturen für eine Weltdiktatur im Sinne der „NWO“ längst fertiggestellt sind. Die treibenden Kräfte dabei konnten (können!) ebenfalls eindeutig identifiziert werden und machen durch eine ganz bestimmte Art von Politik und Propaganda auch tagtäglich aufs Neue aufmerksam auf sich.

Leider … wie man das verstehen kann/soll, überlasse ich den Leser/innen selbst zu entscheiden … wird dabei unübersehbar, dass es tatsächlich so ist, wie ich bereits anzudeuten wagte – dass die wichtigsten Keulen der NWO-Architekten definitiv die USA und Israel sind und dass ihre Strategie, sowohl im offensiven wie auch im defensiven Bereich, ausschließlich und unverkennbar auf dem Fundament der Ergebnisse einer seit knapp hundert Jahren in allen Einzelheiten erkennbaren Entwicklung beruhen. – Einer Entwicklung, die man in den meisten der „freien und souveränen westlichen Demokratien“ nicht einmal diskutieren oder erforschen darf, weil man dafür strafrechtlich belangt werden kann – und auch umso sicherer wird, je mehr man der lange Zeit (aber seit gut zehn Jahren kaum noch verhüllten) argwöhnisch gehüteten Wahrheit auf die Spur kommt.

In diesem Artikel möchte ich nun versuchen, die oben genannten Sachverhalte in Gestalt einer Diskussions- und ggf. auch Arbeitsgrundlage auszuarbeiten.

Wegen der unvermeidlichen Wiederholungen von bereits in den vorangegangenen Artikeln aufgezeigten Aspekten möchte ich mich vorab entschuldigen, muss jedoch gleichzeitig hervorheben, dass dies zur Darstellung der meiner Ansicht nach unwiderlegbaren Zusammenhänge unumgänglich ist. (more…)

Der Mythos von Macht und Weltherrschaft (II)

Posted in Geldsystem, Macht und Weltherrschaft by moltaweto on 14. März 2010

Aus gegebenem Anlass … unter anderem wegen einer interessanten Diskussion, die auf einem anderen Blog stattgefunden hat (und eventuell auch noch fortgeführt werden wird), möchte ich direkt noch einen zweiten Beitrag dieser Reihe folgen lassen… Obgleich es wieder ein langer Artikel wird, werde ich doch versuchen, mich auf das zu beschränken, was ich für den Moment für unbedingt bedenkenswert erachte!

Dass Geld in Bezug auf Macht und Kontrolle zum alles bestimmenden Element erkoren und dann auch erfolgreich gemacht wurde, dürfte heute nicht mehr bestritten werden … nur hinsichtlich der Entwicklung, die ja ursächlich von der Definition des „Eigentums“ (im Sinne von relativ willkürlich geltend gemachtem Besitzanspruch) ausging, scheinen sich – insbesondere bei Experten – die Geister doch ganz erheblich zu (unter-) scheiden?! Absurdestes Beispiel für solche „Expertenstreitigkeit“ ist die Frage, was denn nun schlimmer und mehr verantwortlich für die aktuelle desaströse Situation des Finanz- und Wirtschaftssystems sei … „Zinseszins oder Hortung“? Wenn ich solche Diskussionen höre oder lese, dann wundert es mich wirklich nicht mehr, dass es so weit gekommen ist!

Ich jedenfalls meine, dass die Diskussion so überflüssig wie ein Kropf ist, weil es nun einmal nichts bringt, wenn man dabei von „Idealbedingungen“ ausgeht, die der „freie Markt“ gar nicht bieten kann und soll!

Insofern erscheint es mir wichtig und sinnvoll, noch einmal zum vorausgegangenen Artikel zurückzukehren und das Paradebeispiel „Rothschild“ sowie meine deutlich von der allgemeinen Meinung, dass dieser Name und das damit verknüpfte Imperium heute die oberste Stufe der Weltherrschaft repräsentiert, abweichende These genauer darlegen. (more…)